Heil­bronn

Die schöne Kreis­stadt am
Neckar sorgt für gute Bildung & sehr schnell anwach­sendes Wirtschaftswachstum

Die schöne Kreis­stadt am Neckar
sorgt für gute Bildung & sehr schnell anwach­sendes Wirtschaftswachstum

Die schöne Kreis­stadt am Neckar sorgt für gute Bildung & sehr schnell anwach­sendes Wirtschaftswachstum

Auch wir als WEBJOKER Inter­net­agentur suchen ständig Web­de­signer und Pro­gram­mierer, die an unserem Sitz in einem der vielen Indus­trie­ge­biete Heil­bronns ihre beruf­liche Laufbahn ein­schlagen können. Selbst­ver­ständlich werden auch andere Bereiche der Infor­matik von der Hoch­schule Heil­bronn abge­deckt. Das vor­be­rei­tende Abitur kann an fünf Gym­nasien in staat­licher Trä­ger­schaft, einem katho­li­schen Gym­nasium oder einem Abend­gym­nasium erworben werden.

Heil­bronn ist vor allem durch die räum­liche Nähe zu Stuttgart ein sehr beliebter Wohnort. Dazu tragen außerdem die Bil­dungs­chancen bei. Die bis zu 8.400 Stu­denten der Hoch­schule Heil­bronn pro­fi­tieren von einem sehr breiten Spektrum an Stu­di­en­gängen. Es ermög­licht ihnen, nach dem Abschluss in ver­schie­denen Bereichen der Wirt­schaft und Technik direkt vor Ort tätig zu werden, da laufend neue und zahl­reiche Arbeits­plätze geschaffen werden. Ob Audi, Lidl oder Kol­ben­schmidt, alle in Neckarsulm, ist die wirt­schaft­liche Nähe zu Heil­bronn gegeben.


Die Stadt Heil­bronn ist eine viel­seitige kleine Metropole in Baden-Würt­temberg



Die Stadt Heil­bronn ist eine viel­seitige kleine Metropole in Baden-Würt­temberg


Die Metropole im Süd­westen Deutsch­lands zählt sich zu den Städten, die von den Bom­bar­de­ments im II. Welt­krieg besonders stark in Mit­lei­den­schaft gezogen wurden. Fast die gesamte Alt­stadt wurde im Dezember 1944 zer­stört. Doch einige sehens­werte Gebäude wurden nach Kriegsende auf­wendig restau­riert. Zu diesen Bau­werken zählt sich die Kili­ans­kirche, deren Westturm aus dem frühen 16. Jahr­hundert stammt. Auch das Rathaus Heil­bronn ist eines der Bau­werke, die schon fast ein halbes Jahr­tausend auf den Gemäuern haben. Zu den ältesten Gebäuden der Stadt gehört außerdem das Trap­pen­see­schlösschen. Auch die zahl­reichen Brunnen locken Gäste nach Heilbronn.

Pro Jahr werden rund 250.000 Gäs­te­über­nach­tungen in der Stadt ver­zeichnet. Dabei dürfen die Gäste aus mehr als 550 Beher­ber­gungs­be­trieben mit rund 17.000 Betten wählen. Hier lohnt es sich, bei der Suche nach einem preis­werten Angebot einen Blick in ein Tele­fonbuch zu werfen, denn die Praxis zeigt, dass einige Pen­si­ons­be­treiber den Trend zum Online­mar­keting und die Not­wen­digkeit der Ein­richtung einer eigenen Website samt einer wirk­samen Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung bisher noch nicht erkannt haben.


Auch Heil­bronn ist eine gute Adresse
für den Urlaub neu­gie­riger oder natur­lie­bender Menschen



Auch Heil­bronn ist eine gute Adresse für den Urlaub neu­gie­riger oder natur­lie­bender
Men­schen


Viele Men­schen möchten sich im Urlaub nicht nur erholen, sondern auch neue Dinge erfahren. Auf unter­haltsame Weise ist das in Heil­bronn im Science Center „expe­ri­menta“ möglich.  Aber auch sonst hat Heil­bronn viel zu bieten.

Kunst­freunde treffen sich bei­spiels­weise im Städ­ti­schen Museum oder der Kunst­halle Vogelmann. Wer sich für die his­to­rische Ent­wicklung der Region inter­es­siert, ist im Haus der Stadt­ge­schichte im Heil­bronner Deutschhof an der rich­tigen Adresse. Fans des Dichters Heinrich von Kleist sollten bei einem Besuch in der baden-würt­tem­ber­gi­schen Stadt unbe­dingt eine Stipp­visite im Kleist-Archiv Semdbner am Ber­liner Platz einplanen.

Im Stadtteil Böckingen lockt das Süd­deutsche Eisen­bahn­museum zahl­reiche Besucher an. Im eins­tigen Betriebswerk der Deut­schen Bahn kommen die Freunde his­to­ri­scher Loko­mo­tiven und Waggons ebenso auf ihre Kosten wie die Fans von Modell­ei­sen­bahnen. Zu den Expo­naten gehören bei­spiels­weise auch Dampfloks der Bau­reihe 01.10, die lediglich in den Jahren 1939 und 1940 gebaut wurden. Das High­light der Loko­mo­ti­ven­sammlung ist die Dampflok P 8, die aus dem Bestand der eins­tigen Preu­ßi­schen Staats­ei­sen­bahnen stammt.


Ob Kultur, Beruf,
Frei­zeitspaß oder ein
erhol­samer Urlaub: Abwechslung ist in Heil­bronn garantiert



Ob Kultur, Beruf, Frei­zeitspaß oder ein­er­hol­samer Urlaub: Abwechslung ist in Heil­bronn garantiert


Wer in Heil­bronn Ruhe sucht, pro­fi­tiert von den zahl­reichen großen Wald­ge­bieten, die sich vor allem im Osten der Stadt finden. Innerhalb des Stadt­ge­biets dienen Parks als Ruhe­oasen. Ein Bei­spiel dafür ist der rund 9,3 Hektar große Pfühlpark. Er grenzt direkt an den Trap­pensee und bildet mit dessen Ufern eine rund 15 Hektar umfas­sende Grün­fläche. Hier fühlen sich Familien mit Kindern besonders wohl, weil im Park einer der größten Spiel­plätze der Stadt angelegt wurde. Die am meisten besuchte Grün­fläche im Süden von Heil­bronn ist der Wert­wie­senpark, der einen Sport­be­reich umfasst. Dort können mehrere Skulp­turen von Rolf Bodenseh, Jo Schöpfer, Bernd Hennig und Ottmar Mohring bewundert werden.

Neben den Theatern und Orchestern sorgen in Heil­bronn regel­mäßige Events für Abwechslung. Wer einen Blick auf den tra­di­tio­nellen Pfer­de­markt werfen oder sogar einen Zucht­hengst oder eine Zucht­stute kaufen möchte, sollte jeweils im Februar anreisen. Ein Magnet für sport­liche Ein­hei­mische und Besucher ist der Trol­linger-Marathon, der jedes Jahr Ende Mai oder Anfang Juni statt­findet. Im Sommer gibt es amü­sante Kurzweil beim Gaf­fenberg-Fes­tival und dem Volksfest auf der The­re­si­en­wiese. Fans von hand­ge­machten Töp­fer­waren kommen im Oktober beim Heil­bronner Hafen­markt voll auf ihre Kosten. Anfang Januar wird in Heil­bronn unter dem Namen „Zir­kus­palast“ das größte deutsche Zir­kusfest für Kinder ver­an­staltet. Das Jahr endet mit dem Heil­bronner Weih­nachts­markt rund um die Kili­ans­kirche und den Markt­platz.

Scroll to Top