Bei Google besser gefunden werden

- kom­petent - seriös - SEO mit fairer Kostengestaltung -

Pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung - Im Internet besser gefunden werden ✔

Such­ma­schinen-
opti­mierung

Such­ma­schinen-
opti­mierung

Die Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung gehört in die Hände von Experten, weil immer mehr Ein­zel­fak­toren beachtet werden müssen. Es ist nahezu unmöglich, sich auf alle Updates der Ranking-Algo­rithmen vor­zu­be­reiten, es sei denn, es wird neben der Bereit­stellung der Daten für die Crawler kon­se­quent auf einen hohen Nut­zer­komfort und die Erfüllung der Erwar­tungen der Besucher einer Website abge­stellt. Wer Letz­teres tut, muss bei den großen Updates der Algo­rithmen zumindest keine nen­nens­werten Abstürze bei der Plat­zierung in den Such­ergeb­nissen befürchten.

Die Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung gehört in die Hände von Experten, weil immer mehr Ein­zel­fak­toren beachtet werden müssen. Es ist nahezu unmöglich, sich auf alle Updates der Ranking-Algo­rithmen vor­zu­be­reiten, es sei denn, es wird neben der Bereit­stellung der Daten für die Crawler kon­se­quent auf einen hohen Nut­zer­komfort und die Erfüllung der Erwar­tungen der Besucher einer Website abge­stellt. Wer Letz­teres tut, muss bei den großen Updates der Algo­rithmen zumindest keine nen­nens­werten Abstürze bei der Plat­zierung in den Such­ergeb­nissen befürchten.


Wie hoch fallen die Kosten aus?



Wie hoch fallen die
Kosten aus?


Durch unser ein­zig­ar­tiges System, das über eine umfang­reiche und kom­pli­zierte Software gesteuert wird, die in unserem Hause ent­wi­ckelt wurde, können die Kosten für eine pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung in einem kleinen Rahmen gehalten werden. Bereits ab 89,- mtl., je nach Ein­zugs­gebiet könne wir unsere Leistung anbieten. ab 199,- mtl. werden Sie bereist in einem Umkreis von 50 Ort­schaften gut unter Ihren ange­ge­benen und gewünschten Leis­tungen in Google besser gefunden.

Durch unser ein­zig­ar­tiges System, das über eine umfang­reiche und kom­pli­zierte Software gesteuert wird, die in unserem Hause ent­wi­ckelt wurde, können die Kosten für eine pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung in einem kleinen Rahmen gehalten werden. Bereits ab 89,- mtl., je nach Ein­zugs­gebiet könne wir unsere Leistung anbieten. ab 199,- mtl. werden Sie bereist in einem Umkreis von 200 Ort­schaften gut unter Ihren ange­ge­benen und gewünschten Leis­tungen in Google besser gefunden.


Nur eine pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung
führt Sie zum Interneterfolg



Nur eine pro­fes­sio­nelle
Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung
führt Sie zum Interneterfolg



Nur eine pro­fes­sio­nelle Such­ma­schinen-
opti­mierung führt Sie
zum Inter­net­erfolg


Pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung bedeutet kei­nes­falls, irgendwo in Ihrer Homepage Meta-Tags zu hin­ter­legen oder zahl­reiche Such­worte (Key­words), denn diese Zeiten sind „leider?“ längst vorbei. „Leider“ bedeutet hier, dass SEO einfach bedeutend schwerer geworden ist, als es viel­leicht vor 5 Jahren noch war.

Der Grund dafür, dass unser Unter­nehmen eine pro­fes­sio­nelle Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung im lokalen und auch über­rei­gio­nalen Bereich vor­nehmen kann, rührt aus zahl­reichen eigenen Pro­jekten, die teil­weise aus­schließlich für Lern­pro­zesse ent­wi­ckelt wurden und unseren Kunden nun gra­vie­rende Vor­teile bei Google bieten. Das es hier natürlich häufige Rück­schläge gab, konnten wir aus diesen Rück­schlägen lernen und zukünftig den Umkehr­schluss anwenden, der dann zum gewünschten Erfolg führte. Um eine Arbeit pro­fes­sionell aus­führen zu können, braucht man prak­tische und theo­re­tische Erfahrung, was Sie uns sicherlich als Unter­nehmer bestä­tigen können. Jeder sollte genau das tun, was er gut kann.

Hier achten wir also nicht darauf, das gewünschte Wort so oft wie möglich in Über­schriften und Texte zu setzen, sondern wollen das gewünschte Suchwort so gut beschreiben, dass Google sagt: „Jawohl, das will der User auch lesen – Das ist wirklich inter­essant für einen Seitenbesucher!“

In Bezug auf Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung streiten sich Die­je­nigen, die immernoch nach ver­al­teten Google-Richt­linien opti­mieren und die SEO-s, die einfach der Logik folgen und zusätzlich wissen, wie diese Logik nun in der neuen Homepage eines Kunden in Content ein­ge­bunden werden muss und vor Allem an welchen Stellen und zu guter Letzt auch noch zielführend.

Im Bereich der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung gibt es die ver­schie­densten Mög­lich­keiten, Ihre Inter­net­seite bekannter zu machen und sie weiter nach vorn in Google zu bringen.

Die erste Mög­lichkeit wäre, in Ihre Inter­net­seite ein­zu­greifen, um dort neue Texte zu setzen, andere Such­worte und vor allem die rich­tigen Such­worte für Ihr Unter­nehmen. Um dort aller­dings Erfolg zu haben, Bedarf es etwas Geduld, denn auch wenn Ihre Seite gut opti­miert wurde, spielen noch weitere Fak­toren eine Rolle, nämlich wie lange es Ihre Inter­net­seite bereits gibt (je länger es die Seite gibt, desto bestän­diger wirken Sie auf Google), welchen Pagerank die Seite hat (anhand des Page­ranks bestimmt Google die Wich­tigkeit Ihrer Inter­net­seite) und wie groß Ihre Seite ist.


Lohnen sich die Aus­gaben?
Wie hoch sind die Kosten, um
besser gefunden zu werden?



Lohnen sich die Aus­gaben? Wie hoch sind die Kosten, um besser gefunden zu werden?


Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung (SEO) kann sehr sehr teuer werden, kann aber auch auf ewig viel Gewinn ein­bringen. Bestimmte Vor­aus­set­zungen müssen dafür jedoch vorliegen:

Erstens benö­tigen Sie einen SEO-Fachmann, der weiß, auf welche Dinge Google achtet, um die Opti­mierung als gut anzu­sehen. Hierbei spielen Inhalte eine immer größere Rolle. Inhalte bedeutet, dass Google erkennt (z.B. durch das Google-Pro­gramm Panda), ob die Inhalte sinnig geschrieben sind. Sinnig bedeutet, dass der User bzw. der Suchende das findet, was er gesucht hat und auch die Infor­ma­tionen so umfang­reich sind und aus­sa­ge­kräftig, dass der User auf Ihrer Seite bleibt und sich tat­sächlich voll­um­fänglich infor­mierern kann.

Eine Inter­net­seite mit 5 Unter­seiten kann dies nicht. Selbst Google spricht bei einer Website mit 200 Unter­seiten noch von einem kleinen Projekt. Es gibt Unter­nehmen, die unter der Haupt­domain hun­derte Unter­seiten haben.

Hier ist nicht das Ziel: „Viel hilft viel“ sondern in allen Seiten sollte ein zum Haupt­thema unter­schied­licher Inhalt ent­halten sein. Google liest also nicht nur in einer ein­zigen „Unter­seite“ oder auf der Haupt­seite, sondern liest Ihr gesamtes Web-Paket nach den gesuchten Inhalten durch und zieht sich aus allen Ecken Ihrer Seite die Informationen.


Welche Ele­mente beein­flussen SEO und die Auf­find­barkeit in Such­ma­schinen negativ?



Welche Ele­mente beein­flussen SEO und die
Auf­find­barkeit in Such­ma­schinen negativ?


Ein Fakt steht fest: Spä­testens seit den Panda-, Penguin- und Hum­mingbird-Updates der Google-Algo­rithmen ent­wi­ckelt sich die Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung (kurz SEO genannt) zu einer Wis­sen­schaft. Bei den großen Updates der Ranking-Algo­rithmen kommen ständig neue Kri­terien zur Bewertung der Web­sites hinzu. Die größte Her­aus­for­derung für die Betreiber von Web­sites ist es, das Zusam­men­spiel der ein­zelnen Kri­terien zu durch­schauen und für die eigene Website auszunutzen.

Mitt­ler­weile werden rund drei Dutzend Fak­toren als besonders wichtig für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung ein­ge­schätzt. Eine der füh­renden ame­ri­ka­ni­schen SEO-Agen­turen hat sich die Mühe gemacht, sie über­sichtlich als „Periodic Table of SEO Success Factors“ zusam­men­zu­fassen. Diese Zusam­men­fassung sieht auf den ersten Blick tat­sächlich ein wenig aus wie das Peri­oden­system der che­mi­schen Ele­mente. Damit hat die „SEO-Table“ noch eine andere Gemein­samkeit. Genau wie die for­schenden Che­miker finden auch die Google-Pro­gram­mierer immer wieder neue Ele­mente, von deren Kenntnis die zur Sor­tierung der Such­ergeb­nisse ver­wendete KI profitiert.

Die 2018er Version des Peri­oden­systems der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung benennt acht Punkte, die von den Betreibern der Web­sites mög­lichst kon­se­quent ver­mieden werden müssen:

  • Keyword Stuffing
  • Ads
  • Spam
  • Hidden Content
  • Thin Content
  • Cloaking
  • Piracy
  • Pay Walls

Keyword Stuffing bedeutet, dass die wich­tigsten Such­be­griffe mit einer zu großen Häu­figkeit ver­wendet werden. Das schätzt Google dann ein, wenn sie (prak­ti­schen Erfah­rungen zufolge) mehr als drei Prozent der gesamten Wortzahl eines Textes aus­machen. Das Kri­terium Ads wird dann negativ wirksam, wenn zu viel Werbung auf einer Website plat­ziert wird, weil das den Nut­zer­komfort erheblich ein­schränkt. Hidden Content bedeutet, dass Begriffe auf einer Website hin­terlegt werden, welche nur für die Such­ma­schinen und nicht für die Besucher sichtbar sind. Als Thin Content werden Texte bezeichnet, die nur einen geringen Infor­ma­ti­ons­gehalt haben.

Beim Cloaking werden unter­schied­liche Ver­sionen der Web­sites für die echten Besucher und die Crawler der Such­ma­schinen hin­terlegt. Dabei erfolgt die Lenkung der Crawler über spe­zielle Angaben in der Datei „robots.txt“. Natürlich haben auch wider­rechtlich genutzte Inhalte auf einer Website nichts zu suchen. Negativ wirkt sich bei der SEO außerdem aus, dass die Betreiber vieler Web­sites nur Teile ihrer Inhalte offen anzeigen und der Rest hinter einer Pay Wall (kos­ten­pflich­tiges Abo) ver­steckt wird.

  • Besprechen der zu bewer­benden Leistungen
  • Über das Google Keyword-Tool den höchsten Traffic ermitteln
  • Vor­handene Homepage oder neue Web­seite darauf analysieren
  • Anpassen der bestehenden Web­seite auf die besten Keywords
  • Oder pro­fes­sio­nelle Erstellung der neuen Präsenz mit neuen Suchworten

Bei Google besser gefunden werden ...

Dort wo früher in einem Google Maps Eintrag nicht einmal eine Homepage hin­terlegt sein musste, um besser gefunden zu werden, spielt es heut­zutage gar keine Rolle mehr, was man im Google Business Eintrag an Infor­ma­tionen und ver­schie­denen Branchen angibt, da Google nun ein­deutig die Inhalte der hinter dem Google Eintrag lie­genden Web­seite ana­ly­siert. Wird die Homepage in der orga­ni­schen Suche nicht unter einem Such­be­griff ange­zeigt (Hier reicht auch Seite 2-5), wird der Unter­neh­mens­eintrag auch nicht in Google Plus unter dem Such­be­griff ver­öf­fent­licht bzw. gefunden.

Das liegt daran, dass Google logi­scher­weise kein Unter­nehmen mit Platz 1 in Google Business belohnen will, wenn die Haupt­seite unter den besagten Such­be­griffen nicht in der orga­ni­schen Suche auf­zu­finden ist. Bei Google Plus spielt das aber lediglich eine Rolle, wenn man den gewünschten Ort mit in das Suchfeld eingibt, egal in welchem Ort Deutsch­lands man sich befindet.

Wie erreicht man ein gutes Ranking bei Google?

Sehen wir uns als Web­joker Inter­net­seiten von neuen Kunden an, selbst wenn sie von Web­de­signer erstellt wurde, die auch behauptet haben, sich im Bereich Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung aus­zu­kennen, werden wir in der Regel nicht über­rascht von gut aus­ge­führter Opti­mierung auf die gewünschten Such­be­griffe. H1 Über­schriften fehlen oft gänzlich, abge­sehen von Über­schriften H2 bis H4 (H5 und H6 sind nicht unbe­dingt nötig), die des Öfteren nicht gesetzt sind. Da dies aber neben dem wei­teren Content mit die wich­tigsten Posi­tionen in einer Homepage sind, kann man dann wohl über­haupt nicht von pro­fes­sio­neller Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung sprechen sondern eher von Dilet­tan­tentum der angeb­lichen Web­de­signer und SEO-s.

Onpage Opti­mierung vom SEO-Profi

Das Wort Onpage-Opti­mierung bedeutet nichts anderes als dass direkt in bzw. auf Ihrer eigenen Homepage opti­miert wird. Beginnend mit der Auswahl des rich­tigen Namens für jede ein­zelne Unter­seite über den Title für Such­ma­schinen (wird als 1. ange­zeigt), eine aus­sa­ge­kräftige Description bis hin zu gezielt gewählten Such­worten sind das die wei­teren Schritte des Pro­gram­mierers für eine optimale Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung. Damit wäre der Kern der Unter­seite opti­miert, wobei dies noch lange nicht aus­reicht, um gute Such­ergeb­nisse zu erreichen. Die Seite selbst sollte nun im Detail das erklären, was Ihr Angebot ist. Hier macht es auch durchaus Sinn, eine Key­wor­d­analyse für Ihr Angebot durch­zu­führen, denn es wird Ihnen kaum neue Kunden bringen, wenn Sie unter Worten gefunden werden, die kein User benutzt. Gezielte Auswahl der Key­words und Opti­mierung sind hier gefragt, was meist nicht ohne die Mit­hilfe des Auf­trag­gebers funk­tio­niert, denn der Fachmann sind ja Sie selbst. Ein bisschen müssen Sie auch als Auf­trag­geber mitarbeiten.

Offpage

Mani­pu­la­tionen sind out und werden sogar nicht uner­heblich abge­straft durch Such­ma­schi­nen­be­treiber wie auch Google. Warum Such­ma­schi­nen­op­ti­mierer solche Wege gehen, liegt daran, dass ihnen die Fähig­keiten fehlen, eine saubere Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung vorzunehmen.

Offpage bedeutet im Grundsatz, dass nicht in Ihre eigene Homepage ein­ge­griffen werden muss. Eine Opti­mierung kann hier durch Backlinks erfolgen, die von the­men­ver­wandten Seiten auf Ihre Homepage ver­weisen und Sie als Partner für das jeweilige Produkt emp­fehlen. Durch diese und hoch­wertige Backlinks wird Ihre Seite Offpage opti­miert, als durch andere Web­sites nach vorne geschoben, zumindest auf den gelinkten Such­be­griff. Auch ein inter­es­santes Instrument sind Landing-Pages, die aus­führ­licher über Ihre Leis­tungen berichten und von dort aus durch einen Link Ihre eigene Homepage erreichbar ist. Auf Dauer bedeutet dies Platz­ge­winne für Ihre Website in Google und Co.

Auch Google Business ist wichtig, um eine bessere Auf­find­barkeit zu erzielen

Was Web­de­signer und soge­nannte Such­ma­schi­nen­op­ti­mierer oft igno­rieren, ist Google Business. Was zu frü­heren Zeiten ein Neben­produkt war, ist heute ein extrem wich­tiges Instrument, um bei Google gut gefunden zu werden. Hat man einen Fir­mensitz, sollte man auch einen Google Eintrag haben, der richtig opti­miert ist. Erst dann exis­tieren Sie für die Such­ma­schine Google wirklich. So ver­hindert Google, dass Pseudo-Unter­nehmen in Google gefunden werden. Des Wei­teren kann man über Google Business seine regionale Auf­find­barkeit bedeutend erhöhen.

Wie lange es dauert, bis SEO den erwünschten Erfolg bringt?

Das Internet und somit auch Google ist der Markt­platz der Zukunft. Sie selbst suchen ja schießlich eben­falls alles in Google und Co. Hat man keine bestehende Homepage und will sie unter einem ganz neuen Domain­namen auf­bauen, benötigt man zuerst sehr gute Texte. Hier kann man selbst seine Pro­dukte beschreiben oder nutzt pro­fes­sio­nelle Texter, die sich auf die jewei­ligen Fach­ge­biete spe­zia­li­siert haben und den Content schnell liefern können. Klar, umsonst bzw. kos­tenlos ist das natürlich nicht. Diese Vor­ge­hens­weise beschleunigt jedoch das Vor­an­kommen, denn man bietet sofort gute Inhalte auf seiner Homepage. Die SEO-Agentur muss nun noch Über­schriften und andere Meta Daten korrekt setzen.

Je mehr Inhalt und Text­kom­bi­na­tionen geschrieben werden, desto schneller bekommt man auch Traffic auf seiner Seite. Nicht jeder gibt nur kurze Such­worte ein. Das hängt von der Denk­weise und dem Such­ver­halten des jewei­ligen Men­schen ab. Manche Suchende geben kna­ckige kurze Such­worte ins Suchfeld ein und andere schreiben ganze Sätze ins Suchfeld. In der Regel werden die­je­nigen zuerst auf Ihre Seite kommen, die ganze Sätze ein­geben, wenn Sie auf Ihrer Inter­net­seite diese oder ähn­liche Such­wort­kom­bi­na­tionen geschrieben haben. Hört sich einfach an aber ist es nicht.

Einen genauen Zeitraum kann man hier gar nicht fest­setzen und vor allem einem Auf­trag­geber nicht ver­sprechen. Ver­spre­chungen sind nicht seriös, zumindest wenn man sie nicht ein­halten kann. Und genau das ist heut­zutage und schon immer das größte Problem bei der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung, denn hier gibt der Such­ma­schi­nen­be­treiber die Regeln vor. Das Schlechte an der Sache ist nur, man kan die Regeln fast nir­gends nach­lesen, zumindest nicht im Detail.

WEBJOKER arbeitet sehr pro­fes­sionell im Umgang mit seinen Kunden, ob Alt­kunde oder Neu­kunde. Wir machen keine Ver­spre­chungen, sondern ver­suchen mit guten Refe­renzen zu über­zeugen, mit stän­diger per­sön­licher Erreich­barkeit und mit kom­pe­tenten Aus­künften. Sie haben Fragen? dm@webjoker.eu


Durch bessere Sicht­barkeit im Internet mehr neue Kunden gewinnen



Durch bessere Sicht­barkeit
im Internet mehr neue Kunden gewinnen


Wer möchte nicht neue Kunden gewinnen, ohne auf Emp­feh­lungen ange­wiesen zu sein und ohne teure Wer­be­maß­nahmen zu finan­zieren, doch eigentlich jeder. Der Markt der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung und des Online­mar­ke­tings birgt aller­dings auch Gefahren, nämlich Geld zu inves­tieren und den erhofften Erfolg im Internet nicht zu haben, weil es sich um leere Ver­spre­chungen han­delte. Im Fol­genden möchten wir Ihnen einige pro­fes­sio­nelle Bei­spiele demons­trieren, wie man im Internet besser gefunden werden kann und damit seinen Umsatz durch Neu­kund­schaft opti­mieren kann.

Bei einer Onpage Opti­mierung handelt es sich immer um die eigene Inter­net­seite, die man selbst­ver­ständlich auf Such­worte opti­mieren kann. Leider sind die Zeiten vorbei, dass man einzig durch das Ein­setzen von Such­worten in den dafür vor­ge­se­henen Feldern gefunden wird. Durch zahl­reiche Anpas­sungen beim Unter­nehmen Google, die immer mehr in die Richtung „aus­sa­ge­kräftige Inhalte“ gehen, kann man heut­zutage eigentlich fast auf Such­worte verzichten.

Des Wei­teren erfordert die Onpage-Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung, dass der Opti­mierer Zugang zu Ihrer Website-Pro­gram­mierung erhält, was nicht immer gewünscht ist. Auch gibt es die ver­schie­densten Pro­grammier-Systeme, in die man sich oft erst ein­ar­beiten muss.

Wer möchte nicht neue Kunden gewinnen, ohne auf Emp­feh­lungen ange­wiesen zu sein und ohne teure Wer­be­maß­nahmen zu finan­zieren, doch eigentlich jeder. Der Markt der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung und des Online­mar­ke­tings birgt aller­dings auch Gefahren, nämlich Geld zu inves­tieren und den erhofften Erfolg im Internet nicht zu haben, weil es sich um leere Ver­spre­chungen han­delte. Im Fol­genden möchten wir Ihnen einige pro­fes­sio­nelle Bei­spiele demons­trieren, wie man im Internet besser gefunden werden kann und damit seinen Umsatz durch Neu­kund­schaft opti­mieren kann.

Bei einer Onpage Opti­mierung handelt es sich immer um die eigene Inter­net­seite, die man selbst­ver­ständlich auf Such­worte opti­mieren kann. Leider sind die Zeiten vorbei, dass man einzig durch das Ein­setzen von Such­worten in den dafür vor­ge­se­henen Feldern gefunden wird. Durch zahl­reiche Anpas­sungen beim Unter­nehmen Google, die immer mehr in die Richtung „aus­sa­ge­kräftige Inhalte“ gehen, kann man heut­zutage eigentlich fast auf Such­worte verzichten.

Des Wei­teren erfordert die Onpage-Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung, dass der Opti­mierer Zugang zu Ihrer Website-Pro­gram­mierung erhält, was nicht immer gewünscht ist. Auch gibt es die ver­schie­densten Pro­grammier-Systeme, in die man sich oft erst ein­ar­beiten muss.


Zahl­reiche bestehende teure Wer­be­maß­nahmen können ein­ge­spart werden.


Was können wir als WEBJOKER Heil­bronn für Online-Maß­nahmen emp­fehlen, die zum per­fekten Erfolg im Internet führen und Sie auch gute Erfolge mit Neu­kun­den­ge­winnung haben.

Wer pro­fes­sionell Neu­kunden im Internet gewinnen möchte, ver­treibt ent­weder Pro­dukte in ganz Deutschland und kann somit deutsch­landweit Kunden haben oder hat ein Unter­nehmen, das aus­schließlich oder vor­rangig regional tätig ist. Über­re­gional könnte ein Online­versand oder ein Pro­duk­t­her­steller in Frage kommen, regional eher jedes Handwerk, Gas­tro­nomie Handel etc. Die meisten Unter­nehmen sind auf die regio­nalen Kunden ange­wiesen, da sie dort ihren Umsatz erzielen, Emp­feh­lungen erhalten und den eigenen regio­nalen Bekannt­heitsgrad erhöhen.

Der Kunde such auch regional, denn wozu braucht er einen Schlüs­sel­dienst in Hamburg, wenn er in Heil­bronn wohnt? Also sucht er nach dem „Schlüs­sel­dienst Heil­bronn“ oder nach dem „Rechts­anwalt in Heilbronn“.

Es ist wie mit jedem Handwerk. Egal was man kauft, für alles gibt es eine Bedie­nungs­an­leitung, ob Unter­hal­tungs­technik, Arbeiten am Haus oder Repa­ra­turen in der Wohnung. Allein schon bei hand­werk­lichen Tätig­keiten sollte man jedoch einen Fachmann beauf­tragen, weil er es gelernt hat.

Genauso ist es im Internet und dort noch drin­gender nötig. Viele Pro­vider bieten Bau­kästen, kleine Tools, mit denen man selbst seine Seiten opti­mieren kann, die jedoch im End­effekt keinen Erfolg bringen, schon gar keine neuen Kunden, die durch Such­ma­schinen zu Ihnen gelangen. Das Schlimmste ist, dass Fehler von Google abge­straft werden können und Ihre Website im Nirvana ver­schwindet. Um dort wieder heraus zu kommen, brauchen Sie viel Zeit und ver­lieren Kunden, Umsatz und somit Gewinn.


Pro­fes­sio­nelle Such­wort­analyse 
ohne separate Kosten



Pro­fes­sio­nelle
Such­wort­analyse 
ohne separate Kosten


Um Inter­net­erfolg erzielen zu können und eine Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung pro­fes­sionell durch­führen zu können, muss zuvor eine Such­wort­analyse durch­ge­führt werden. Diese hat zum Ziel, Mar­keting-Maß­nahmen gezielt durch­führen zu können und mit den wich­tigen Such­be­griffen gefunden zu werden.

Wie nimmt WEBJOKER eine Analyse von Such­worten vor und was für ein Ergebnis kann man mit einer pro­fes­sio­nellen Key­wor­d­analyse erzielen.

Natürlich gibt es im Bereich der Such­ma­schi­nen­op­ti­mierung auch schwarze Schafe. Deshalb ist es sehr wichtig, sich hier Refe­renzen von Web-Pro­jekten prä­sen­tieren zu lassen, bei denen durch sol­cherlei Maß­nahmen bereits Erfolge erzielt wurden.

Wir als WEBJOKER haben uns zum Ziel gesetzt, seriös und pro­fes­sionell bei den Such­wort­ana­lysen vor­zu­gehen und die tat­sächlich wich­tigen Such­worte für Ihr Unter­nehmen zu analysieren.

Der Unter­nehmer sieht seine Such­worte meist aus einem ganz anderen Blick­winkel als der User. Zum Glück hat Google vor wenigen Jahren das Admi­nis­trator - Tool frei gegeben, in dem man die Mög­lichkeit hat, die Anzahl von monat­lichen Such­an­fragen, die Höhe der Such­an­fragen und Such­worte zu analysieren.

Bei Eingabe eines Such­wortes, bei dem der Unter­nehmer der Meinung ist, es wäre wichtig, kann sofort fest­ge­stellt werden, ob dem tat­sächlich so ist oder ob gar keine Such­an­fragen bei Google vorliegen.

Das Inter­es­sante ist, dass sich manche Unter­nehmer darüber freuen, auf der ersten Seite gefunden zu werden, aber dabei nicht bedenken, dass es für dieses Suchwort kei­nerlei Such­an­fragen gibt. Mit einem nicht gesuchten Wort kommt man natürlich umgehend auf die Seite 1, nur nutzt es nichts.

Aus diesem Grund sucht die DKS anhand Ihres Gewerkes die wirklich wich­tigen Such­worte, die auch akzep­table Such­an­fragen im Monat haben und macht Ihnen Vor­schläge zu Wort­kom­bi­na­tionen, die Sie noch gar nicht in Betracht gezogen haben.

So führt man die Analyse der Such­worte im Online­mar­keting pro­fes­sionell durch.

Scroll to Top